“Hubertus in Concert – Mobile Edition”

“Hubertus in Concert – Mobile Edition”

Einen kurzen Moment lang durfte Stenern am letzten Samstag im Mai etwas Schützenfestluft schnuppern. Thron, Offiziere und Vorstand hatten sich wie angekündigt in Schale geschmissen und waren mit dem Spielmannszug Barlo zum sog. „Mobilen Fensterkonzert“ durch die inneren Siedlungsgebiete von Stenern gezogen.

Hinter der frisch restaurierten Vereinsfahne liefen die Amtsträger in inzwischen geübtem sicheren Abstand und begleitet durch einen Polizeistreifenwagen den fast 6 km langen Umzugsweg. Dabei schickten sie immer wieder Grüße von Hand an die Zuschauer. Die Mitglieder und Anwohner waren sichtlich erfreut und begrüßten den Tross aus den Fenstern und von ihren Grundstücken ihrerseits mit Zuwinken. Sie hatten wie zu normalen Schützenfestzeiten Ihre Häuser und Gärten in grün-weiß geschmückt und das gewohnt festliche Straßenbild für diese Jahreszeit geschaffen.

Es war wieder einmal eine Punktlandung in den Bedingungen. Denn wie ansonsten auch häufig die Wetterbedingungen pünktlich zu unserem eigentlichen Tag des Volgeschießens zur Idealform aufliefen, gingen rechtzeitig zu diesem Wochenende – und das ist neu – auch die Corona-Inzidenzzahlen deutlich herunter.

Besonders gefreut hat uns, dass Jochen Grebe, der König von 1996 uns die Aufwartung an seiner Wohnadresse gemacht hat. Zusammen mit Königin Maria Telaar hat der heute 75-jährige vor 25 Jahren die Schützen von St. Hubertus für ein Jahr regiert. Wir vom Vorstand durften nach dem Umzug bei einem kleinen Umtrunk in seinem Garten das herrliche Wetter genießen und einen kurzen Rückblick halten.

Natürlich durfte auch ein kurzer Besuch bei unserem amtierenden König Hubertus Terodde und seiner Königin Mathilde Bühs nicht fehlen. Eine Abordnung des Vorstandes besuchte auch Ihn bei einem lockeren Stelldichein im Außenbereich seines Anwesens in Stenern. Der Namensträger des Schutzpatrons der Gilde ist auch nach 2 Jahren unverändert glücklich in seinem Amt. Dass ausgerechnet ihm diese Würde zu Teil wird, hätte er wohl nie gedacht. Gleiches gilt natürlich auch für den Vizekönig.

Am darauffolgenden Sonntag haben Offiziere und Vorstand das Ehrenmal an der Winterswijker Straße besucht und einen Kranz niedergelegt. Pastoralreferent Klaus Brücks hielt eine Ansprache und in einer Schweigeminute wurde gemeinsam der Verstorbenen des Vereins gedacht.

Wir bedanken uns bei allen Akteuren, die das schöne Wochenende ermöglicht haben. Besonders bedanken wir uns beim Spielmannszug Barlo, der die Veranstaltung am Samstag letztlich initiiert und mit seinem Team, geführt von Yvonne Lensing, sehr professionell mit uns durchgeführt hat.

Uns vom Vorstand bleibt vorerst nur noch zu wünschen, dass Ihr gesund bleibt und wir als Gesellschaft die COVID19-Pandemie bald unter Kontrolle bringen. Dann können wir uns auch mal wieder zu einer richtigen „Sause“ in Stenern zusammenfinden.

Mit vielen Grüßen

Der Vorstand

Berthold Terodde

Schriftführer/Presse

Kommentare sind geschlossen.